Stellendetail alle Informationen zum Stellenangebot


bewerben empfehlen drucken schließen schließen


Jobdetails 11.06.24
Anzeigentitel:

Berufskraftfahrer/in Kühler im europ. Fernverkehr

Gesuchter
Tätigkeitsbereich:
• Kühl / Frischgut
Nahverkehr / Fernverkehr: Die Stelle ist nur im Fernverkehr (mit Übernachtung)
National / International: Die Stelle ist im nationalen und internationalen Bereich (Erstreckt sich zum Teil über mehrere Länder)
Stellenbeschreibung: Internationaler Fernverkehr innerhalb Zentraleuropa
(BeNeLux/FR/DE/AT/CH).

In 90 % der Fälle Wochenendpositionierung am Wohnort (kurze und lange
Pause).

Aufgrund vieler Sonntagsabfahrten geht die Reise auch zum Teil am
Sonntag los - Rückkehr Freitag, bei Start Montag - in der Regel
Rückkehr Samstag.

Vielleicht bist du noch einer ! Einer der das Ganze sieht und für die
Firma einsteht - der sieht wie alle an einem Strang ziehen müssen,
damit insgesamt in Deutschland Fernverkehrsfahrerjobs erhalten
bleiben, die Firma auch Geld verdienen muss und dafür erforderlich
ist, dass man seinen Einsatz bringt - jeden Tag und stets gut. Du bist
nicht einer dieser "Tagträumer", die nichts können, außer irrwitzige
Entgeltforderungen stellen und gerade mal Führerscheinbesitzer mit 95-
Eintrag sind. Dieselben, die in der "truckerboerse" immer wieder
inserieren - den "Markt" abgrasen, aber dann doch keine Entscheidung
treffen, weil sie genau wissen, dass Sie bei einem Firmenwechsel dann
auch die Stunde der Wahrheit erleben werden und Sie bei Ihrer
Vollmundigkeit dann auch genommen werden.

Wir haben kein Problem jemandem Zeit zu geben, bis er sich eingelebt
hat - wenn er wirklich interessiert ist - aber verschwende nicht
unsere Zeit, wenn du nicht grundsätzlich gut motiviert bist oder nicht
mit "Herz" Fernfahrer bist. Ein Fernfahrer ist der Typ "Jäger" will in
die Ferne und ist eher introvertiert; der Nahverkehrsfahrer Typ
"Bauer", ist einer, der sein Feld in der Nähe bestellt.
Anforderungen an den Fahrer: Unsere Fahrer sind Profis. Wir sind loyal zu unseren Mitarbeitern und
erwarten dies auch umgekehrt. Nur im Team ist man erfolgreich.

Ein Fernverkehrsfahrer macht gerade deshalb Fernverkehr um andere
Menschen, Orte und Wegstrecken zu erkunden. Es macht Spaß nicht jeden
Tag dieselbe Routine abzuspielen. Es gibt keinen schöneren Beruf, wenn
die Familie die Abwesenheit kennt, respektiert und toleriert. Der
Lebensgefährte (mwd) akzeptiert, dass der Partner eben erst am
Wochende nach Hause kommt und die Verweildauer zu Hause auch nur mal
24 h sein kann. Es ist eine Stück Abenteuer, die man täglich
durchlebt. Wer eine Reise tut, der hat auch etwas zu erzählen.

Wir suchen deshalb:

Manfred Krug :-) Jemanden, der auch gute alternative Wege kennt, bevor
er sich freiwillig in einen Stau stellt und wenn man einen
Grenzübergang nennt, diesen auch verorten kann. Was glaubt ihr, wie
oft mir jemand gesagt hat er sei Spanien gefahren, aber keine Ahnung
hatte, welche Grenzübergänge er passiert hatte.

Jemand der auch schon einmal LSVA gelöst hat und das Wort
"Verzollung" nicht nur schon mal gehört, sondern auch schon mal
gemacht hat.

Jemand der denkt, bevor er auf der Autobahn hunderte Liter Diesel
in den Lkw schüttet, um sich eine vom Betrieb über den Umweg
Tankstelle spendierte Bockwurst zu gönnen.

Jemand, der im Stau verlorene Zeiten auch dokumentiert, um sich bei
Doppelwochenproblematiken auch anständig und ehrlich wehren zu können
(ein guter Fernfahrer führt Buch).

Jemand, der eine gute Eintaktung der Fahr- und Schichtzeiten hat und
keine Hängepartie an den Be- oder Entladestellen veranstaltet und von
der Pause der Pause träumt (wir sind schließlich nicht die DDR, wo man
man mit den Achseln zuckte, wenn kein Material da war - leider sieht
es heute oft so aus, als ob die BR-Deutschland feindlich und
stillschweigend übernommen worden). Wenn man an der Be- oder
Entladestelle länger als 2 h verbringen muss, dann ist das ein Schaden
für die Firma, weil die mögliche Produktionszeit dann schon reduziert
wird. Produktionszeit ist aber die Zeit, die von den Endkunden bezahlt
wird.

Jemand der es schätzt, dass er ein wahnsinnig teures Gefährt fährt
und mit dem Arbeitsgerät auch so umgeht, als ob es seines wär. Der
sein Auto pflegt und hegt, weil es dann auch für ihn gute Dienste
leistet.

Jemand der auch bordeigenes Equipment (z.B. Paletten und Haken) im
Griff hat und der in der Lage ist auch eine Palette auf die Ladefläche
zu hieven, wenn es notwendig ist und kein Stapler zur Verfügung steht.
Das ist übrigens für Mitarbeiter mit halber Fitness das einzige
Problem. Paletten wiegen nun einmal 20 kg.

Jemand, der auch mitzählt und prüft, ob die ihm genannten Mengen
an Voll- oder Leergut auch tatsächlich übergeben wurden oder ob
ihn jemand über den Tisch ziehen will.

Jemand der kein Problem hat, nicht vegane Lebensmittel zu fahren,
selbst wenn er Veganer oder Vegetarier ist.

Jemand der mit einem Kühler klarkommt und kein "Kopfweh" bekommt, wenn
ein Kühlgerät anspringt.

Jemand der gesundheitlich in der Lage ist auch Hygieneanforderungen
für Lebensmittel zu wahren.

Jemand, der auch Hinweise und Zusatzinformationen aufnimmt und diese
professionell für sich und die Arbeit verwerten kann und nicht immer
gleich zur Antwort gibt, er wüsste schon alles.

Jemand der nicht jeden Tag jammert, sondern seinen "Mann/Frau" steht
und Herausforderungen annimmt.

Wir suchen eben einen echten Profitrucker, der auch noch körperlich
kann und umsichtig ist. Einen echten Profi braucht man nicht zu
überwachen - der kann es ohne Überwachung. Die Diposition hat keine
Zeit die Kontrollmutti zu spielen.

Bitte schätze deine Fitness aber realistisch ein. Es darf nicht
Stunden dauern, bis man umsattelt und das Palettenthema kann für den
einen oder anderen echt körperlich ein Problem sein. Ich arbeite gerne
mit erfahrenen Kollegen zusammen, aber wenn du nicht fit genug bist,
funktioniert es nicht. Ich kann keine Ausnahmen oder Sonder-
regelungen etablieren - das lässt die "Arbeit" und die
"osteuropäische" Konkurrenz nicht zu.
Arbeitsorte:
Deutschland
     Baden Württemberg
     Bayern
     Hessen
     Nordrhein-Westfalen
     Rheinland-Pfalz
     Thüringen
Frankreich
     Elsass
Erforderliche
Führerscheine:
• CE
Anstellung: • Vollzeit
Arbeitszeit: Flexibel

Muß auch am Wochenende gearbeitet werden?
Ja mit Wochenendarbeit
Reise-/ Montagebereitschaft: Wochenweise mit Wochenende
Verdienst: zwischen 2.400 - 2.900 EUR inkl. Spesen (netto) je nach Einsatzland; Spesen ca. 500 - 900 EUR/Monat
Beginn der Tätigkeit: ab sofort
Kontaktaufnahme: • Telefonisch
• Schriftlich
• Email
• Persönlich
Zusätzliche
Informationen:
Zu 90 % kann ich über das Wochenende zum Heimatstandort
positionieren. Bei von unserem Firmensitz abweichendem Wochenendstandort
dann nur mit Nachweis eines "sicheren" Parkplatzes und regelmäßiger
Kontrolle, ob die Kühlung funktioniert.

SZM mit Wartungsvertrag
Marken Auflieger: Schmitz Auflieger (mit Fleischhang);
Marken SZM: MAN; Scania
Derzeit frei: MAN 18.500 3 Jahre alt

 
Arbeitgeber
intrafrigo Logistik GmbH.
Lingwiesenstrasse 7/1
70825 Korntal-Münchingen
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Homepage: https://www.intrafrigo.com
 
Kontakt
Herr Ralf Craiss
Tel.:  0 71 50 / 38 92 40
Fax.: 0 71 50 / 38 92 417
Email: ralf.craiss@intrafrigo.com



bewerben empfehlen drucken schließen schließen


© 2024 Truckerboerse